Lebertran als Diebesbeute Skip to content

Lebertran als Diebesbeute

Eine grosse Menge an isländischen Lebertrankapseln wurde von der Polizei in Seydisfjördur konfisziert. Die Kapseln waren Teil einer Diebesbeute, die das Land mit der Fähre Norröna in zwei Autos verlassen sollten.

seydisfj-norraena_ps

Die Fähre Norröna. Themenfoto: Páll Stefánsson.

„Wir hatten nicht bemerkt, dass uns Lebertran gestohlen worden ist, aber er ist natürlich sehr wertvoll, vor allem im Ausland“, sagte Adolf Ólason, der Marketingdirektor des Nahrungsmittelergänzungsherstellers Lýsi, zum Morgunbladid.

„Es ist ein weltweit ziemlich beliebtes Gesundheitsprodukt und leicht zu vermarkten“, erklärte Ólason, der bisher noch nie gehört hatte, dass Lebertran gestohlen und ausgeführt worden ist.

„Die Marke Lýsi ist in Litauen bekannt und beliebt“, erklärte er im Hinblick darauf, dass die Autos mit dem Diebesgut Litauern gehören. Die Lýsi-Produkte werden in die baltischen Staaten wie auch nach Finnland und Dänemark ausgeführt.

Ólason fügte hinzu, dass der Lebertran, der aus Dorschleber gewonnen wird, einen hohen Anteil an Vitamin A und D aufweist und auch in asiatischen Ländern beliebt ist.

bv

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter