Lebensläufe von Kirchenmitarbeitern unter der Lupe Skip to content

Lebensläufe von Kirchenmitarbeitern unter der Lupe

Sämtliche Mitarbeiter der isländischen Staatskirche müssen ein Dokument unterzeichnen, durch welches sie die Erlaubnis zur Durchleuchtung ihrer Vergangenheit erteilen. Der erste Schritt dazu war im Jahr 2009 getan worden, im vergangenen Jahr ging man noch etwas weiter.

church-seydisfjordur-inside_psThemenfoto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

„Zunächst dachten wir nur an Festangestellte, Priester und Mitarbeiter im Kinder- und Jugendsektor, doch wir haben das nun ausgedehnt. Jede Kirchengemeinde kann dabei selber entscheiden, wie weit sie im Einzelfall gehen will. Aber es wird jeden einzelnen Mitarbeiter betreffen, selbst wenn er nur in der Küche arbeitet,“ kündigte die isländische Bischöfin Agnes M. Sigurðardóttir an.

Auch Mitarbeiter und Freiwillige, die vor 2009 bei der Kirche angestellt sind, müssen die Erlaubnis zur Einsicht ins Strafregister erteilen. Die Unterschrift ist Voraussetzung für die Untersuchung. Ziel ist die fachgerechte Betreuung von Kindern und Jugendlichen zu sichern, berichtet visir.is.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter