Landspítali braucht neue medizinische Ausrüstung Skip to content

Landspítali braucht neue medizinische Ausrüstung

Das nationale Krankenhaus Landspítali in Reykjavík muss in den kommenden zwei Jahren neues technisches Gerät im Wert von 2-3 Mrd. ISK (13-20 Mio. EUR) anschaffen. Die Bestrahlungstherapie der Onkologie hatte in diesem Sommer eingestellt werden müssen, nachdem beide Bestrahlungsapparate der Radiologie zur gleichen Zeit ausgefallen waren.

landspitali-hallgrimskirkja_dom

Blick auf Landspítali und die Hallgrímskirkja. Foto: Dagbjört Oddný Matthíasdóttir.

Der Chef des Landspítali, Björn Zoëga, sagte dem Fréttablaðið, dass sich der Investitionsbedarf des Krankenhauses auf vier bis fünf Prozent des Jahresumsatzes belaufe. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei 38 Mrd. ISK (251 Mio. EUR).

„Eine Gesamtziffer zu benennen ist schwierig, aber die Einkaufsliste für unbedingt Notwendiges enthält Anschaffungen von zwei bis drei Mrd. ISK“, sagte Björn. Seit dem Jahr 2001 stehen dem Krankenhaus jährlich etwa 210 Mio. ISK zur Verfügung, insgesamt 2,3 Mrd. ISK.

Björn sagte, das älteste technische Gerät im Haus sei inzwischen obsolet geworden. Eins der Bestrahlungsgeräte, die im Sommer kaputtgegangen waren, sei 17 Jahre alt gewesen. „Wir müssen die im kommenden Jahr irgendwie erneuern“, sagte er.

Angehörige eines Patienten hatte ihn angerufen, nachdem sie mitbekommen hatten, daß Krankenhauspersonal Equipment mit Pflastern zusammenklebt. „Die Leute sind über sowas natürlich aufgebracht und wir reden darüber schon lange“, kommentierte Björn den Vorfall.

Der deutsche Hersteller des vom Landspítali geleasten MRT hatte nach fünf Jahren angerufen und das Krankenhaus vor die Wahl gestellt, entweder das Gerät zu erwerben oder es würde abgebaut. „Wir haben es zu einem guten Preis erworben und weiterbetrieben.“

“Möglicherweise müssen wir ein zweites genauso altes Gerät kaufen, damit wir es nicht ausrangieren müssen. Andere Geräte sind ständig in der Wartung.“

Die Regierung habe sich nach Angaben des Krankenhauschefs bisher nicht dazu geäußert, ob sie Zuschüsse für medizinisches Gerät bereitstellen würde.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

– From 3€ per month

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts