Kündigungen im Universitätskrankenhaus Skip to content

Kündigungen im Universitätskrankenhaus

Seit dem Streikverbotsgesetz vom vergangenen Samstag haben 91 Krankenschwestern im Universitätskankenhaus Landspítali ihre Kündigung eingereicht. Auch 21 Röntgenassistenten und sechs Laborassistenten haben gekündigt. Ins gesamt sind in den letzten Tagen 118 Kündigungen eingegangen.

Anna Sigrún Baldursdóttir, die Assistentin des Krankenhausdirektors, sagte, viele spezialisierte Mitarbeiter hätten gekündigt, etwa sechs von acht Krankenschwestern aus der Herzkatheterabteilung, ähnlich sehe es in der Herzchirurgie und auf der Intensivstation aus. Wenn
das so weitergehe, seien die Abteilungen bald nicht mehr zu besetzen, berichtet ruv.is.

Die Krankenschwestern hatten sich gestern Abend zu einem Treffen versammelt, um die Lage zu besprechen. Die Stimmung war düster. Der Gewerkschaftsvorsitzende Ólafur G. Skúlason sagte, er spüre wegen der Gesetzgebung vom Samstag viel Zorn und große Sorge in den Reihen der Krankenschwestern.

In einem gestern Abend gefassten Beschluss wird die Regierung aufgefordert, ohne Verzug an den Verhandlungstisch mit der Gewerkschaft zurückzukehren, damit ein sicheres und starkes Gesundheitssystem aufgebaut werden könne, welches dem Volk zugute komme.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts