Knöllchen verhindert Staatsbürgerschaft Skip to content

Knöllchen verhindert Staatsbürgerschaft

Ein Knöllchen für zu schnelles Fahren hat verhindert dass einem Antragsteller die isländische Staatsbürgerschaft erteilt wurde. Wie RÚV berichtet, erhielt der Investor und Unternehmer Bala Kamallakharan, der seit 11 Jahren in Island lebt und arbeitet, einen negativen Bescheid auf seinen Antrag auf Staatsbürgerschaft.

Bala Kamallakharan, der unter anderem Startup Iceland und andere regionale Unternehmen gegründet hat, schaut auf einen sechsmonatigen Kampf mit der Einwanderungsbehörde um eine Erklärung für die Abweisung zurück. Einem Posting auf seiner Facebookseite zufolge soll das fragliche Knöllchen nach seinem Antrag auf Staatsbürgerschaft überstellt worden sein. Er habe es sofort bezahlt.

“Als Einwanderer werde ich ständig daran erinnert, wie schwierig es ist, in einer Gemeinschaft akzeptiert zu werden,” schrieb er gestern. “Noch enttäuschender sind die unterschiedlichen Normen, die für Einwanderer gesetzt werden.” In seinem Facebookbeitrag fragt er sich, ob er die Staatsbürgerschaft wohl erhalten hätte, wenn der Antrag schneller bearbeitet worden wäre, und ob ihm die Staatsbürgerschaft entzogen werden könne, falls er bei einer Temposünde erwischt werden würde.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts