Kleine Kirche niedergebrannt Skip to content

Kleine Kirche niedergebrannt

Die kleine Holzkirche in Krýsuvík wurde in der Nacht zum 2. Januar komplett durch ein Feuer zerstört. Bei der Feuerwehr der Stadt Grindavík ging kurz nach 2 Uhr morgens ein Notruf ein. Doch als die Wehr eine halbe Stunde später eintraf, war das Kirchlein bereits bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Die Kirche war 150 Jahr alt.

Die Kirche in Krýsuvík.

Es gab keinen elektrischen Strom im Gotteshaus, also kann es sich nur um Brandstiftung oder menschliches Versagen handeln. Die Polizei steckt derzeit mitten in den Ermittlungen.

„Es ist schrecklich“, sagte der Pfarrer der Gemeinde Hafnarfjördur, zu der die zerstörte Kirche gehört. „Die Kirche war ein kleiner Edelstein, einzigartig und gern von Urlaubern besucht“, sagte der Geistliche.

In der Kirche gab es ein Gästebuch, in das sich tausende Besucher jährlich eintrugen. Und wenn Gottesdienste in der Kirche abgehalten wurden, war sie meist vollbesetzt, und die Menschen standen bis zu den Türen. Die letzte Messe fand Ende September in der Kirche statt.

Glücklicherweise wurden danach das von Sveinn Björnsson gemalte Altarbild und andere Ornamente der Kirche entfernt und in der Kirche von Hafnarfjördur sicher verwahrt.

Das Kirchlein von Krýsuvík wurde 1857 erbaut und 1964 restauriert und erneut geweiht. Es wurde vom National-Museum betreut und unterhalten.

Das Feuer ereignete sich, nachdem bereits eine andere Kirche in der Silvesternacht Vandalismus zum Opfer gefallen war. Fast 30 Fenster der Kirche Grensáskirkja in Reykjavík wurden in der ersten Stunde des neuen Jahres eingeworfen und das Gotteshaus mit roter Farbe beschmiert.

Die Kirchendienerin sagte, sie könne nicht verstehen, warum die Kirche von Vandalen heimgesucht worden ist.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter