Kissen-Design: Geklaut oder zeitgleich entwickelt? Skip to content

Kissen-Design: Geklaut oder zeitgleich entwickelt?

By Iceland Review

Das dänische Design-Geschäft Stof & Stil wird beschuldigt, das Notknot-Kissen-Muster der isländischen Designerin Ragnheiður Ösp Sigurðardóttir abgekupfert zu haben.

Ragnheiður Ösp stellte Notknot erstmals 2011 bei DesignMarch in Reykjavík vor und die Kissen wurden bei The Grapevines zweitem jährlich vergebenen Produktpreis als beste Produktlinie ausgezeichnet, berichtet vísir.is.

Die Designerin nahm Kontakt zu dem Kopenhagener Geschäft auf, nachdem sie gefragt wurde, ob sie mit ihm zusammenarbeite. Dort sagte man ihr, die eigenen Designer seien auf dieselbe Idee gekommen wie sie, und zwar im gleichen Jahr wie sie.

Als nächsten Schritt schaltet Ragnheiður Ösp ihren Anwalt ein. „Ich glaube nicht, dass es so ist, wie mir im Geschäft gesagt wurde”, fügte sie an.

Die Inspiration Ragnheiður Ösps für Notknot hat ihren Ursprung in Pfadfinderknoten. „Ich war seit einiger Zeit fasziniert von Knoten, dem Prozess des Knotens und dem Zweck von Knoten”, sagte sie. „Nachdem ich mir viele Pfadfinder-, Seemanns- und Schmuckknoten angesehen hatte, wollte ich unbedingt mit ihrer Größe spielen und das Ergebnis sehen, wenn ich ihre Strukturen und ihren Zweck verändere.”

„Der harte und fest gebundene Knoten wird weich und gemütlich. Sein Zweck, stark und sicher zu sein, verändert sich dahingehend, dass er beruhigend und warm wird – gleichzeitig aber seinen dekorativen Wert behält.”

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!