Kinderbuch von Kristín Steinsdóttir in Estland ausgezeichnet Skip to content

Kinderbuch von Kristín Steinsdóttir in Estland ausgezeichnet

Das isländische Kinderbuch Engill í vesturbaenum („Ein Engel in West-Reykjavík“) von Kristín Steinsdóttir erhielt eine Auszeichnung durch die estnische Sektion von International Board on Books for Young People (IBBY).

Der Preis wird an einen ausländischen Kinderbuchautor, den Übersetzer und den Verleger in Estland vergeben, um die Herausgabe ausländischer Kinderbücher in Estland zu fördern, heisst es in einer Presseerklärung des isländischen Verlagshauses Forlagid.

Estland ist das siebte Land, in dem das Kinderbuch erscheint. In Estland heisst das Buch Kodulinna ingel in der Übersetzung von Toomas Lapp. Drei weitere isländische Kinderbücher sind in Estland erschienen.

Kristín Steinsdóttir wurde 1946 in Seydisfjördur geboren und lebt heute in Reykjavík. Sie ist in Island eine der bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen.

Ihr Kinderbuch Abrakadabra, die vergnügliche Geschichte über den Zauberer aus dem „Schwarzwald“, erschien 1999 in deutscher Übersetzung beim Förderverein Jugendkunst.

Steinsdóttir hat auch zwei Romane für Erwachsene verfasst. Á eigin vegum wurde vergangenes Jahr mit dem Literaturpreis des Nordischen Rates ausgezeichnet.

Unter dem Titel Eigene Wege ist es kürzlich in der Übersetzung von Tina Flecken bei C. H. Beck erschienen. Es ist die bewegende Lebensgeschichte einer Witwe, die in Reykjavík unter ärmlichen Verhältnissen lebt.

Die für den NDR tätige Kulturjournalistin Barbara Heine empfiehlt Eigene Wege als einen der schönsten Frauenromane des Jahres 2009 und passendes Weihnachtsgeschenk.

Übersetzt und ergänzt von Bernhild Vögel.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter