Keine Millionäre mehr in Island Skip to content

Keine Millionäre mehr in Island

Island kann sich nicht mehr das Land der Superreichen nennen. Sie haben entweder ihr Vermögen verloren oder das Land verlassen.

money-banknotes_psThemenfoto: Páll Kjartansson/Iceland Review.

Die deutsche Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, dass es im Jahr 2008 noch sechs Milliardäre in Island gegeben habe. Fünf von ihnen haben ihr Vermögen verloren, wie etwa der frühere Landsbanki-Vorsitzende Björgólfur Guðmundsson, heißt es bei ruv.is.

Der einzige Isländer, der sich noch Milliardär nennen darf, ist Björgólfurs Sohn und der frühere Mehrheitsanteilseigner von Landsbanki, Björgólfur Thor Björgólfsson, der in Großbritannien lebt.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter