Kajakunfall ging tödlich aus Skip to content

Kajakunfall ging tödlich aus

By Iceland Review

Einer der beiden Kajakfahrer, die vorgestern von Hubschraubern aus der Þjórsá gerettet worden waren, ist im Krankenhaus verstorben, berichtet Vísir.

Der Name des Mannes wird nicht veröffentlicht, die südisländische Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, um den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Insgesamt 45 Mitglieder der Rettungsteams von Südisland, den Westmännerinseln und aus Reykjavík hatten am Freitagabend gegen 21.15 Uhr versucht, zwei verunglückte Kajakfahrer aus der Mündung der Þjórsá zu retten, deren Kajak sich in heftigem Wellengang überschlagen hatte. Den beiden Hubschrauber der isländischen Küstenwache gelang es schliesslich, jeweils einen Veruunfallten per Seilwinde an Bord zu ziehen. Wetterbedingt war es nicht möglich gewesen, ein Rettungsboot zu Wasser zu lassen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!