Isländisches Ungeheuer erregt weltweit Aufmerksamkeit Skip to content

Isländisches Ungeheuer erregt weltweit Aufmerksamkeit

Die sagenhafte isländische Ungeheuerfrau Grýla, die zur Weihnachtszeit aus den Bergen herabsteigt, um unartige Kinder zu fangen, hat in den vergangenen Tagen international für Aufsehen gesorgt.

gryla_painting_screenshot2Das Foto des Gemäldes auf imgur.com.

Das Foto eines Gemäldes der Grýla von Þrándur Þórarinsson aus dem Jahr 2009 kursierte im Internet und wurde von 620.000 Menschen an nur einem Tag angeclickt.

Der Text zum Bild erklärt, dass der isländischen Volksdichtung zufolge die Grýla Kinder esse, die sich in der Weihnachtszeit nicht benehmen, schreibt visir.is.

Þrándur stellt seine Bilder derzeit im Gamla Bíó (altes Kino) aus, die Ausstellung läuft noch bis zum 1. Dezember.

Grýla hat 13 Söhne, die Weihnachtsmänner, die 13 Tage vor Weihnachten in die Städte kommen, um Essen zu stehlen, Leute zu ärgern und in neuster Zeit auch Geschenke für die Kinder in den Schuhen hinterlassen.

Die Grýla wird von der riesigen Weihnachtskatze begleitet, die sich ebenfalls nach Kindern die Pfote leckt – die Kinder, die vor Weihnachten keine neuen Kleider bekommen, werden von ihr geraubt.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter