Isländisches Schiff rettet wieder Flüchtlinge Skip to content

Isländisches Schiff rettet wieder Flüchtlinge

Das isländische Küstenwache-Boot Týr half vorgestern bei der Rettung von 284 Flüchtlingen im Mittelmeer. Nördlich der libyschen Küste wurden insgesamt 184 Flüchtlinge von zwei kleinen Schlauchbooten gerettet, berichtet ruv.is.

Weitere 100 Flüchtlinge wurden von einem italienischen Patrouillenboot gerettet und zur Týr gebracht. Schließlich befanden sich 284 Flüchtlinge an Bord der Týr, darunter 163 Männer, 20 Frauen, von denen einige schwanger sind, und ein Kind. Das Patrouillenboot machte sich daraufhin auf die Weiterfahrt Richtung Augusta in Sizilien.

Nach der Reise auf den kleinen, offenen Booten seien die Flüchtlinge erschöpft und verängstigt gewesen, hieß es.

Die Týr und das Überwachungsflugzeug Dash 8 der Isländischen Küstenwache erledigen Aufgaben für Frontex, die Grenzschutzagentur der Europäischen Union.

Anfang Dezember rettete die Týr zwei große Flüchtlingsgruppen mit etwa 400 Personen, sowie im Januar eine Gruppe von 450 Menschen.

Eine Rekordzahl an Flüchtlingen starb 2014 bei dem Versuch, das Mittelmeer zu durchqueren. Laut UNHCR kamen vergangenes Jahr mehr als 3.400 Menschen in den Gewässern rund um Europa ums Leben. Insgesamt 207.000 machten sich auf den Weg, dreimal so viele wie im bisherigen Rekordjahr 2011. Mit 60.000 Personen kam die größte Gruppe aus Syrien.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts