Isländische Vulkane stehen vor einem Ausbruch Skip to content

Isländische Vulkane stehen vor einem Ausbruch

By Iceland Review

Die isländischen Vulkane Hekla und Grímsvötn stehen nach einer Einschätzung des Geophysikers Páll Einarsson kurz vor einem Ausbruch.

Hekla. Foto: Páll Stefánsson.

Der Vulkan Katla, welcher sich unter der Eiskappe des Mýrdalgletschers befindet, beendete seine Unruhephase von sechs Jahren in 2005, aber der Askja müsse man grosse Aufmerksamkeit schenken, sagte er in einem Interview im Morgenprogramm Morgunvaktin auf Rás 2 am Dienstag.

„Vulkanausbrüche ereignen sich in Island im Schnitt alle zwei bis drei Jahre. Es gibt viele Vulkane, bei denen man auf alles vorbereitet sein sollte. Manche stehen kurz vor einem Ausbruch, wie zum Beispiel Hekla oder Grímsvötn,“ erklärte Einarsson.

Er empfahl, besser nicht davon auszugehen, dass Hekla alle zehn Jahre ausbricht, wie es in den vergangenen Jahrzehnten der Fall gewesen sei.

„Katla ist ein weitaus komplizierter Berg als Hekla. Katla ist in den vergangenen 300 Jahren sehr regelmässig ausgebrochen, und nach dieser Regelmässigkeit hätte sie 1960 ausbrechen müssen. Auf diesen Ausbruch warten wir immer noch“, sagte Einarsson.

Möglicherweise habe es jedoch in 1999 eine kleinere Eruption unterhalb der Eiskappe des Gletschers gegeben. Zur Zeit ist Katla ruhig. Doch die Unruhen bei der Askja und Upptyppingar müsse man aufmerksam beobachten.

Übersetzt von Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!