Isländische Regierung freut sich über grosses Interesse an Konstitutionellem Parlament Skip to content

Isländische Regierung freut sich über grosses Interesse an Konstitutionellem Parlament

Die isländische Premierministerin Jóhanna Sigurdardóttir und Finanzminister Steingrímur J. Sigfússon sagten am Dienstag auf einer der Kabinettsitzung folgenden Pressekonferenz, dass sie das grosse Interesse an der Gründung des konstitutoinellen Parlaments feiern. 525 Bürger hatten sich zur Wahl gestellt.

johannasig-go

Premierministerin Jóhanna Sigurdardóttir. Foto: Geir Ólafsson.

„Ich hoffe, dass das auch alles so klappt,“ sagte Sigurdardóttir gegenüber dem Fréttabladid. „Zuerst ist ja nicht viel passiert, aber dann tauchten all diese Leute auf, und es wird spannend, zu welchem Ergebnis das Konstitutionelle Parlament kommen wird,“ sagte sie.

Sigfússon sagte, die hohe Beteiligung spiegele das Interesse an der Verfassung und betone die Wichtigkeit dieses Experiments. „Ich finde das spannend und ich hoffe, dass die neue Verfassung Aufsehen in den Medien erregt.“

Und was wünschen sie sich besonders von der neuen Verfassung? Die Premierministerin zögert nicht: „Natürliche Resourcen gehören in den Besitz der öffentlichen Hand.“

Sigfússon stimmt ihr zu. „Aber ich möchte auch Grundregeln des Naturschutzes verankert haben, sowie Klauseln die sich auf die Verfassungen von Finnland und Norwegen beziehen.“

Lesen Sie hier mehr über das Konstitutionelle Parlament.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter