Isländische Minister missachteten den Rat, Irak-Invasion nicht zu befürworten Skip to content

Isländische Minister missachteten den Rat, Irak-Invasion nicht zu befürworten

Die Entscheidung des ehemaligen Premierministers Davíd Oddsson und des ehemaligen Aussenministers Halldór Ásgrímsson, die US-Invasion im Irak 2003 zu unterstützen, wurde gegen den Rat der Mitarbeiter des Aussenministeriums getroffen, wie neulich auf Stöd 2 berichtet wurde.

davidoddsson_ipa

Davíd Oddsson. Copyright: Icelandic Photo Agency.

Im Ministerium lägen 90 Dokumente, die Licht in die zweimonatige Phase bringen könnten, die zu der Unterstützungserklärung führten, berichtet Fréttabladid.

Von diesen 90 Dokumenten seien laut dem derzeitigen Aussenminister Össur Skarphédinsson einige besonders bemerkenswert.

„Und ich denke, einige darunter belegen die in dieser Angelegenheit sehr kompromisslose Haltung der Amtsträger, und es kann sein, dass diese im Widerspruch steht zu dem, was die Politiker später entschieden haben.”

Wichtige Informationen könnten in Gesprächen mit diesen Mitabeitern eingeholt werden, falls Althingi, das Isländische Parlament, beschliessen sollte, die Ereignisse, die zur Entscheidung, die Irak-Invasion zu befürworten, führten, zu untersuchen.

Hier lesen Sie mehr über diese Sache.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter