Isländer lieben Fast Food Skip to content

Isländer lieben Fast Food

By Iceland Review

Laut den Jahresberichten der vier größten Fastfood-Ketten in Island, nämlich Subway, Domino’s, KFC und Foodco, gaben die Isländer in den Filialen im vergangenen Jahr ISK 10.9 Milliarden (EUR 77 Millionen) aus. Dies berichtet Kjarninn.

Bei landesweit 125.000 Haushalten bedeutet dies, dass 2014 jeder Haushalt im Durchschnitt ISK 87.200 (EUR 620) für Burger, Fritten, Sandwiches und Pizza allein in diesen Läden ausgab. Doch für einen Teil der Ausgaben waren wohl auch Touristen verantwortlich.

2014 genossen die vier Fastfood-Unternehmen jedenfalls beste finanzielle Gesundheit und erwirtschafteten hohe Gewinne.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!