Island nicht mehr unter den reichsten Ländern der Welt Skip to content

Island nicht mehr unter den reichsten Ländern der Welt

By Iceland Review

Die Schweiz und Norwegen gehören zu den reichsten Ländern der Welt, gemessen am durchschnittlichen Individualbesitz. Island ist zusammen mit Argentinien in die Verliererkategorie abgefallen, heisst es in dem alljährlichen globalen Reichtumsreport der Credit Suisse.

icelandickrona_ipa

Copyright: Icelandic Photo Agency.

Danach besitzt ein erwachsener Schweizer durchschnittlich 266.000 EUR (41 Mio ISK, 373.000 USD), ein erwachsener Norweger 233.000 EUR (36 Mio. ISK, 327.000 USD) In der Summe sind Grundbesitz und Barbesitz eingerechnet, berichtet visir.is.

China hat einen steilen Aufstieg hinter sich und befindet sich auf Platz drei, gefolgt von den USA auf dem fünften Platz und Japan an sechster Stelle.

Für Island und Argentinien stellt die Analyse fest, dass sich der Besitz des Einzelnen in den vergangenen zwei Jahren um 30 Prozent verringert hat, ein Prozentsatz, der bei keinem anderen Land in der Liste so hoch ist.

Auf welche Summen sich dieser Prozentsatz beläuft, oder wo Island sich in der Liste befindet, verrät der Report nicht.

Vor dem Bankenkollaps von 2008 rangierte Island unter den Top Ten der weltweit reichsten Länder.

Der globale Reichtumsreport analysiert den Besitz von 4,4 Mrd. Menschen auf der ganzen Welt. Gleichzeitig gibt es weltweit 2,5 Mrd Menschen, die keine Bankkonten haben und in dem Report nicht erfasst werden.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!