Island führt Umwelt-Charts an Skip to content

Island führt Umwelt-Charts an

Im aktuellen Environmental Performance Index (EPI), der alle zwei Jahre von Wissenschaftlern der Yale- und der Columbia-Universität erstellt wird, steht Island auf dem ersten Platz. Entscheidendes Kriterium war die Tatsache, dass so gut wie die gesamte Energie des Landes aus erneuerbaren Energiequellen stammt.

Ein Erdwärmekraftwerk in Nesjavellir, Island. Foto: Páll Stefánsson.

Auch andere europäische Länder konnten punkten, darunter die Schweiz, Schweden, Norwegen und Finnland. Allerdings sind die weltweit grössten Wirtschaftsnationen abgerutscht. Die USA etwa belegte noch vor zwei Jahren den 39. Platz und liegt heute an 61. Stelle, China fiel vom 105. auf den 121 Platz, wie die New York Times berichtet.

„Länder, die die Umwelt als politische Herausforderung ernst nehmen und die, die darin nicht nachlassen”, sagte der Leiter von Yales Center for Environmental Law and Policy Daniel C. Esty, der das Projekt kontrolliert, in der Begründung der Listenränge.

“Sowohl die USA als auch China leiden, weil sie industriell ausgerichtet sind und der Umweltpolitik nie viel Aufmerksamkeit geschenkt haben”, fügte Esty hinzu.

Costa Rica belegt einen Platz weit vorn, da das Land Anstrengungen unternommen hat, den Regenwald zu retten, Kolumbien rangiert aufgrund der effektiven Entwicklung eines umweltfreundlichen ÖPNV-Systems weit vorn.

Die New York Times weist darauf hin, dass die in das Ranking eingeflossenen Daten von den Ländern selbst geliefert werden und daher unzuverlässig sein könnten. Kubas neunter Platz erscheint dann möglicherweise in einem neuen Licht.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel der New York Times.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter