Island bestätigt Freihandelsgespräche mit Russland Skip to content

Island bestätigt Freihandelsgespräche mit Russland

Der isländische Aussenminister Össur Skarphédinsson bestätigte vergangene Woche für sein Land, dass Gespräche über Freihandel mit Russland zu Beginn des kommenden Jahres vorgesehen sind. Er bestätigte dies auf einer EFTA-Tagung in Genf am Dienstag.

efta-ministerial-meeting-231110_mfa

Ministertreffen der EFTA. Mit freundlicher Genehmigung des isländischen Aussenministeriums.

Auch geplante Gespräche mit Weissrussland und Kasachstan wurden nach einer Pressemitteilung des isländischen Aussenministeriums bestätigt. Beide Länder haben eine Zollallianz mit Russland.

Skarphédinsson sagte in seiner Rede, dass ein Freihandelsabkommen mit Russland wichtig für Island sei, weil Island bereits jetzt Produkte und Dienstleistungen in erheblichem Umfang nach Russland exportiere. Ein Freihandelsabkommen könne den Handel nur voranbringen.

Er nannte die Gespräche einen wichtigen Schritt im Hinblick auf die positive Entwicklung der Beziehung beider Staaten.

Der russische Premierminister Vladimir Putin habe erst kürzlich seine Zustimmung geäussert, als es darum ging, dass Island sich an geothermalen Energieprojekten in Ostrussland und möglicherweise in anderen Regionen beteilige.

Lesen Sie hier mehr über eine möglichen Kooperation zwischen Island und Russland auf dem Energiesektor.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter