Hunderte von Pferden müssen geschlachtet werde Skip to content

Hunderte von Pferden müssen geschlachtet werde

Die Eurokrise hat eine ernste Auswirkung auf den Verkauf von Islandpferden. In Island sieht man nun die Notwendigkeit, hunderte der Tiere zu schlachten.

horse-round-up_psPhoto by Páll Stefánsson.

Der Export von Islandpferden befindet sich derzeit an einem Tiefpunkt, die Auswirkungen der Wirtschaftskrise in Europa tangieren nun auch diesen Wirtschaftszweig. Die Verkäufe von Pferden auf den Kontinent sind im Zeitraum nach dem nationalen Championat Landsmót im vergangenen Monat weitaus geringer ausgefallen als erwartet und als in den vergangenen Jahren.

Der Trainer und Züchter Sigurbjörn Bárðarson sagte, es habe einen steilen Abfall in der Nachfrage nach Islandpferden gegeben. Nur wenige Pferde seien nach Deutschland verkauft worden, wo der Markt normalerweise am größten sei, berichtet ruv.is.

Es sei teuer und eine Menge Arbeit, Pferde aufzuziehen, zu trainieren und zu halten, und viele Züchter hätten sich mit der Anzahl ihrer Pferde übernommen.

“Es ist klar, daß wir die Anzahl verringern müssen. Wir haben zuviele Pferde. Wir müssen verkleinern und das bedeutet Schlachtung … Es gibt hunderte von Pferden, die wir nicht halten können,“ sagte Sigurbjörn in einem Radiointerview mit der nationalen Radiostation RÚV gestern Morgen.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts