Hallgrímskirche bekommt neue Bronzetür Skip to content

Hallgrímskirche bekommt neue Bronzetür

Die Hallgrímskirche, das berühmteste Kirchengebäude in Reykjavík, strahlt durch eine neue Bronzetür. In zehnjähriger Arbeit ist sie vom Künstler Leifur Breidfjörd geschaffen worden. Die Tür bildet nun zusammen mit den Stahlfenstern der Kirche ein künstlerisches Ensemble.

Hallgrímskirche. Foto: Eygló Svala Arnarsdóttir.

Morgunbladid berichtet, dass es eine untrennbare Verbindung zwischen der Tür und den Fenster gibt. Diese Verbindung wird umso klarer in der Dämmerung, wenn die Tür aufleuchtet und sich mit den Fenstern zu einem Kunstwerk vereinigt.

Breidfjörd hat eine weitere Kirche künstlerisch ausgestattet: eine Skulptur aus Glas und Eisen, die als Eingang der St. Giles Kathedrale von Edinburgh dienen wird, berichtet RÚV.

Vor 25 Jahren war der Künstler gebeten worden, einen Entwurf für ein eisernes Kirchenfenster vorzulegen, und seine Idee war angenommen worden.

Vergangenes Jahr hatte man ihn erneut kontaktiert und um einen Entwurf für das Eingangsportal gebeten, welches mit dem Fenster korrespondieren sollte.

Breidfjörd schlug einen Eingang aus blauem Glas mit vier Seiten vor. Im Inneren der gläsernen Pforte geht der Besucher durch ein eisernes Tor. Der Vorschlag wurde angenommen.

„Das ist ein sehr spannendes Projekt, weil es sich hier um die Hauptkathedrale von Schottland handelt. Es ist die Kirche der britischen Königin und immer wenn sie nach Edinburgh kommt, geht sie hier zum Gottesdienst,“ sagte Breidfjörd.

Breidfjörd ist nicht der einzige isländische Künstler, dessen Arbeit in Edinburgh geschätzt wird. Es gibt hier auch das Taufbecken des isländisch-dänischen Bildhauers Bertel Thorvaldsen (1770-1844).

Dem Priester war das nicht bewusst, und als Breidfjörd es ihm erklärte, rief er aus: „Wann bleiben sie endlich weg, diese Isländer!“

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter