Gesetz zur Schuldeninformation passiert das Parlament Skip to content

Gesetz zur Schuldeninformation passiert das Parlament

Der Gesetzesentwurf der Regierung zur Erhebung von Daten über Kredite und Schulden von Einzelpersonen in Island, welche durch das Statistische Amt gespeichert werden dürfen, hat vorgestern mit 33 gegen 13 Stimmen das Parlament Alþingi passiert. Fünf Parlamentsmitglieder hatten sich der Stimme enthalten.

althingi-voting-280910_pkThemenfoto: Páll Kjartansson/Iceland Review.

Die Opposition kritisierte den Gesetzentwurf als Verletzung der Privatsphäre, berichtet das Fréttablaðið.

Sie hatte Nachbesserungen gefordert, doch Premierminister Sigmundur Davíð Gunnlaugsson lehnte das Angebot der Opppistion ab, an einem verbeserten Gesetz mitzuarbeiten und argumentierte, es sei Teil der Oppositionspolitik, gegen alles zu sein was die neue Regierung vorschlage.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts