Geschützte Singschwäne sind Ziel von Jägern Skip to content

Geschützte Singschwäne sind Ziel von Jägern

Untersuchungen der Vogelschutzorganisation Wildfowl and Wetlands Trust (WWT) in Großbritannien haben ergeben, dass 14 Prozent der Singschwäne, die von Island nach Großbritannien und Irland migrieren, Gewehrkugeln in ihren Körpern tragen. Hunderte von Schwänen werden von Jägern getötet.

swan_goEin Singschwan. Foto: Geir Ólafsson.

Unter den Zwergschwänen, die in Sibirien brüten und den Winter in Großbritannien verbringen, ist die Lage noch ernster, hier finden sich bei 33 Prozent der Vögel Kugeln im Körper. In einem überlebenden Schwan fand man 21 Kugeln, berichtet die Zeitschrift scotsman.com.

Die Biologin Julia Newth, die die Ergebnisse im Newsletter des Überwachungsprogramm für Gänse- und Schwanpopulation veröffentlicht hatte, sagte, sie sei schockiert über das Ausmaß an illegaler Jagd.

„Beide Schwanarten sind in allen Ländern, die sie auf ihrer Durchreise passieren, vollständig legal geschützt, und kein einziger Vogel dürfte geschossen werden.“

„Die Singschwäne ziehen nur von ihren Brutgebieten in Island herüber nach Großbritannien und Irland. Das bedeutet, dass sie in Großbritannien, Island oder Irland geschossen werden“, kommentierte sie ihre Ergebnisse.“

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter