Geldwäsche an isländischen Banken wird untersucht Skip to content

Geldwäsche an isländischen Banken wird untersucht

Das Büro des Sonderstaatsanwaltes, der mit den Untersuchungen im Zusammenhang mit den Bankenkollaps betraut ist, prüft seit drei Jahren mögliche Fälle von Wirtschaftskriminalität. Die meisten Fälle sind direkt oder indirekt im Zusammenhang mit Banken zu finden. Es geht dabei auch um den Verdacht der Geldwäsche.

icelandickrona_ipa

Themenfoto: Icelandic Photo Agency.

„Es gibt in einigen Fällen Hinweise von Geldwäsche. Wir prüfen besonders, wenn Geld zwischen Konten wandert, wo die Konteninhaber geschäftlich nichts miteinander zu tun haben,” erklärte der Sonderstaatsanwalt Ólafur Þór Hauksson RÚV gestern.

Auf die Frage, ob isländische Banken in der Vergangenheit Geldwäsche betrieben hätten, sagte Ólafur, „Darum würde es im Fall von Transfer illegaler Einnahmen gehen, was nach isländischem Gesetz ein Geldwäschedelikt ist. Das würden wir untersuchen.“

Hier lesen Sie mehr über die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter