Frühere Präsidentin am Tag der Isländischen Sprache ausgezeichnet Skip to content

Frühere Präsidentin am Tag der Isländischen Sprache ausgezeichnet

Die frühere Isländische Präsidentin Vigdís Finnbogadóttir erhielt anlässlich des Tags der Isländischen Sprache am 16. November im Rahmen einer Feierstunde im Besiedelungszentrum im West-Isländischen Borgarnes einen Preis für ihre Bemühungen zur Erhaltung der Isländischen Sprache.

vigdisfinnboga-80ara_go

Die frühere Isländische Präsidentin Vigdís Finnbogadóttir. Foto: Geir Ólafsson.

Bildungs- und Kulturministerin Katrín Jakobsdóttir überreichte den Preis, der dem Nationaldichter Jónas Hallgrímsson gewidmet ist, an Finnbogadóttir, berichtet Fréttabladid.

In ihrer Rede betonte Finnbogadóttir, die Sprache sei, neben dem Land und der Freiheit das wertvollste Gut von allen.

Sie erklärte, dass weltweit etwa 7.000 verschiedene Sprachen gesprochen würden, und deren Bedeutung dürfe nicht vergessen werden, auch wenn die neuen Technologien die Welt kleiner gemacht hätten.

„Wir denken, wir könnten uns alles ergoogeln, was natürlich nicht wahr ist. Niemand kann sich den tieferen Sinn einer Sprache ergoogeln”, erläuterte sie.

Die Band Hjálmar und das Möguleikhúsid-Theater wurden ebenfalls für ihre Bemühungen um ihre Förderung der Isländischen Sprache geehrt.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts