Flugbeschränkungen wegen neuer Eruption Skip to content

Flugbeschränkungen wegen neuer Eruption

Instrumentenflüge auf 30.000 Fuss und niedriger sind in der Region nördlich und östlich des Eruptionsgebietes untersagt worden. Alle Inlandsflüge nach Egilsstadir und Hornafjördur sind daher gestrichen worden.

Ein Flugzeug der Inlandsfluglinie Air Iceland. Foto: Páll Kjartansson.

Nach Angaben von Hjördís Gudmundsdóttir, der Pressesprecherin der zivilen Luftfahrtbehörde, ist es wahrscheinlich dass das Flugverbot auf den Nordosten und in Richtung Norwegen und Russland ausgeweitet wird. Bisher ist dies noch nicht geschehen, berichtet ruv.is.

Selbst wenn dies eintreffen sollte, wird es trotzdem möglich sein, den Internationalen Flughafen von Keflavík zu benutzen, weil der ausserhalb der Zone liegt. Der Flugverkehr wird um die gebannte Zone herumgeleitet und Flugzeuge die die Region überfliegen müssen, werden mit einer Schleife umgeleitet.

Gudmundsdóttir sagte, dass dieses Mal weitaus mehr Aschefall zu verzeichnen sei als beim Ausbruch des Fimmvörduháls, und dass die Flugbeschränkungen daher nötig seien.

Lesen Sie hier mehr zum Ausbruch.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts