Fliegende Toilette verursacht Unfall Skip to content

Fliegende Toilette verursacht Unfall

Eine Outdoortoilette ist am Sonntag auf der Straße 36 bei ihrem Transport zum Nationalpark Þingvellir vom LKW gefallen und auf ein Auto geprallt. Das Auto wurde schwer beschädigt, die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, wenn auch schwer geschockt von dem Vorfall.

policecar_psThemenfoto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

Die Polizei in Selfoss weist in einer Mitteilung ausdrücklich auf die Wichtigkeit hin, Transportgüter sicher zu verstauen. Es passiere immer öfter, dass Güter sich lockern und damit eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer darstellen, berichtet mbl.is.

Es gab für die Polizei viel zu tun am Wochenende. Sie stoppte einen Touristen mit 170 km/h auf dem Hochlandpass Hellisheiði. Der Fahrer muste 112.000 ISK bezahlen und verlor seinen Führerschein für drei Monate. Das Tempolimit außerhalb geschlossener Ortschaften beträgt in Island 90 km/h.

Vergangene Woche war ein Ausländer mit ähnlich hohem Tempo gestoppt worden.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter