Farmer findet neugeborene Lämmer im September Skip to content

Farmer findet neugeborene Lämmer im September

Lämmer werden normalerweise im Frühling geboren. So war der Landwirt Gunnlaugur Ólafsson aus Hallgilsstadir in Langanesbyggd in Nordostisland ziemlich überrascht, als er Ende letzten Monats drei neugeborene Lämmer in seiner Herde entdeckte.

Ein neugeborenes Lamm im Frühling 2008. Foto: Eygló Svala Arnarsdóttir.

Das ungewöhnliche Verhalten von über seiner Herde kreisenden Raben weckte seine Aufmerksamkeit. Seine Schafe waren aus den Bergen zurückgetrieben worden und befanden sich in der Nähe des Hofes. Wie sich herausstellte, hatten zwei Mutterschafe gelammt – eine von ihnen hatte Zwillingslämmer geboren, wie das Morgunbladid berichtet.

Es war kalt gewesen und die Temperatur war in der Nacht auf unter Null Grad gefallen. Das einzige was die Lämmer am Leben gehalten hatte, war die Biestmilch der Mütter, glaubt Ólafsson.

Nur eine Woche zuvor hatte ein Mutterschaf einen kleinen Bock geboren, den man Mr. Fit genannt hatte, weil er die Kälte überlebt hat.

Der Landwirt erklärte, dass die fraglichen Mutterschafe ihre Lämmer vom Frühjahr verloren hätten und daher bis zum Juni mit den Böcken zusammengestanden hätten. Ihr lustiges Treiben habe offensichtlich Früchte getragen.

Klicken Sie hier für eine Diashow über Lämmergeburten und hier für eine Diashow zum Schafabtrieb.

Übersetzt von Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts