Erdbebenschwarm erschüttert Mýrdalsjökull Skip to content
Mýrdalsjökull
Photo: SONY DSC.

Erdbebenschwarm erschüttert Mýrdalsjökull

Ein kräftiger Erdbebenschwarm erschüttert seit heute Morgen den Vulkan Katla, die Beben ereignen sich im Katlakrater des Mýrdalsjökull. Der Flugcode wurde in gelb geändert. Der gelbe Code für den Flugverkehr bedeutet, dass ein Vulkan mehr Aktivität als normal zeigt, berichtet RÚV.
Nach Angaben der Erdbebenabteilung beim Wetterdienst hatte die Erdbebenserie um 9.41 Uhr begonnen, das stärkste Beben bisher hatte eine Stärke von M4,5. Drei Beben wurden über Stärke M4 gemessen, eins mit M4,3 und eins mit M 4,2. Die Aufzeichnungen sind noch nicht überprüft worden.
Insgesamt sieben Beben kamen mit einer Stärke zwischen M3 und m4. Bislang gibt es keine Hinweise auf vulkanische Aktivität. Die Beben haben sich in der Kratermitte ereignet. Der Mýrdalsjökull sei bekannt für solche Erdbebenschwärme, hiess es beim Wetterdienst.

Auch vor der Halbinsel Reykjanes hat es am Morgen eine Bebenserie gegeben, dort wurden seit 7 Uhr um die 20 Beben aufgezeichnet. Seither hat sich die Lage nach Angaben der Erdbebenabteilung dort beruhigt.
Auf der Karte des Wetterdienstes kann man die Erdbebenaktivität mitverfolgen.

update 13.30 Uhr

Eine Überprüfung der aufgezeichneten Daten ergab, dass die Erdbeben stärker als zunächst angegeben waren, berichtet mbl.is am Mittag. Demnach betrug die Stärke M4,8, M4,7 und M4,5. Die Beben konnten bis in die Þorsmörk und zu den Höfen südlich des Mýrdalsjökulls verspürt werden.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

– From 3€ per month

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts