Ein Land voller Bücherfreunde Skip to content

Ein Land voller Bücherfreunde

Island wird oft als ,Saga Island’, also Geschichten-Insel bezeichnet. Laut einer aktuellen Studie des Unternehmens Capacent Gallup sei Island tatsäclich noch immer eine Nation von Buchliebhabern, berichtet RÚV.

books_ps

Themenfoto: Páll Stefánsson.

Nie zuvor wurden zu Weihnachten so viele Bücher verschenkt als 2010, wo fast 75 Prozent der Isländer ein oder mehrere Bücher geschenkt bekamen.

Neun von zehn Isländern, die alter als 16 Jahre sind, lasen im abgelaufenen Jahr ein oder mehrere Bücher.

Wie schon in den drei Jahren davor kauften sich 2010 46 Prozent der Bevölkerung drei oder mehr Bücher für die eigene Lektüre.

93 Prozent der Isländer lasen 2010 ein oder mehr Bücher. Die meisten davon drei bis fünf.

31 Prozent bekamen ein Buch als Weihnachtsgeschenk, 22 Prozent zwei, zwölf Prozent drei und zwei Prozent fünf oder mehr Bücher. Dies ist die höchste Menge seit der ersten Studie im Jahr 2002.

2009 sagten 46 Prozent, sie hätten kein einziges Buch im vorangehenden Jahr gekauft.

Die meisten Isländischen Bücher erscheinen in den Monaten vor Weihnachten. Diese Zeit wird als ,Bücherflut` bezeichnet, was auf Isländisch bókaflód heisst.

In den letzten zehn Jahren wurde das Veröffentlichen von Taschenbüchern rund ums Jahr immer beliebter, und auch die Lesergemeinde von Isländischen oder übersetzten ausländischen Krimis wuchs stetig.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts