Eierschmuggel aufgedeckt Skip to content

Eierschmuggel aufgedeckt

Die Polizei und der Zoll in Seyðisfjörður haben am vergangenen Donnerstag einen isländischen Mann daran gehindert, mit 100 Vogeleiern auf die Fähre Norröna zu gehen. Die Eier stammten von wilden Vögeln und waren ausgeblasen worden. Redaktionsquellen zufolge handelte es sich um Eier in unterschiedlichen Grössen und offenbar auch von geschützten Vögeln.

Der Mann konnte keine haltbaren Erklärungen abgeben, warum er mit den Eiern das Land verlassen wollte, berichtet RÚV. Er hatte sie gut eingepackt und in seinem Auto versteckt. Die Polizei beschlagnahmte die Eier, der Mann durfte auf die Fåhre, die Angelegenheit wird jedoch polizeilich untersucht. Es ist verboten, Vogeleier ausser Landes zu bringen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts