Dezember beschert Island Rekord-Hitze Skip to content

Dezember beschert Island Rekord-Hitze

Das Dezember-Wetter in Island war ungewöhnlich warm. Am 12. Dezember zeigte die automatische Wetterstation in Skjaldthingsstadir in Ostisland eine Temperatur von 15,1°C an. Dies ist die höchste Temperatur, die an diesem Datum jemals seit der Einführung der Temperaturregistrierung gemessen wurden.

Der Schnee in Akureyri im Dezember. Foto: Eygló Svala Arnarsdóttir.

Der bisherige Hitzerekord an diesem Datum lag bei 14,5°C, wie Morgunbladid berichtet. Am 11. und 12. Dezember wurden auch in Reykjavík alle Rekorde gebrochen, als die Temperatur auf 11 beziehungsweise 11,5°C kletterte.

Nord-Island sah im Dezember viel Niederschlag, der Süden und Westen des Landes weniger. Der erste Tag des Monats war relativ kalt, doch dann begann eine “Hitzeperiode”, die bis zum 18.Dezember andauerte.

Am Monatsende herrschte dann zwar kaltes, aber windstilles Wetter. Allerdings gab es in Nordwest-Island am 1.Weihnachtstag Stürme und Lawinengefahr. Sturmschäden gab es am 19. und 20. Dezember im Osten und auf den Westmännerinseln.

Die höchste Temperatur im Dezember 2009 betrug 15,5°C in Siglufjördur im Norden des Landes, und zwar am 11. des Monats. Die tiefste gemessene Temperatur in bewohnten Gegenden betrug allerdings eisige -24°C am Mývatn in Nordost-Island, und zwar am 28. Dezember.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter