Deutschland besiegt Island 1:0 im Europa-Cup Skip to content

Deutschland besiegt Island 1:0 im Europa-Cup

Mit einer 0:1-Niederlage gegen Weltmeister Deutschland endete am Sonntag die Teilnahme der isländischen Fussball-Damen bei der Fussball-EM in Finnland. Doch kampflos gaben sich die Isländerinnen nicht geschlagen.

Der Isländische Trainer Sigurdur Ragnar Eyjólfsson zeigte sich zufrieden mit dem Defensivspiel seiner Mannschaft. “Wir haben ein gutes Verteidigungsspiel gebracht. Wir betrachten dieses Spiel als gute Vorbereitung auf das Match gegen Frankreich in der WM-Qualifizierungsrunde Ende Oktober”, erklärte er gegenüber Morgunbladid.

“Ich bin mir sicher, wenn unsere Spielerinnen auf die Meisterschaft zurückblicken, werden sie zufrieden sein, dabei gewesen und gegen Europas beste Mannschaften gekickt zu haebn. Alle Teams, gegen die wir angereten sind, sind unter den ersten zehn der weltweit. Doch keine von ihnen konnte uns demoralisieren”, so Trainer Eyjólfsson weiter.

Als nächsten Schritt für die Fussball-Damen kündigte Eyjólfsson an, die Technik zu verbessern, und hier vor allem die Offensive. “Wir haben zwar gefährliche Offensiv-Spielerinnen, aber als Mannschaft hinken wir unseren Gegnern etwas hinterher, wenn es darum geht, den Ball im eigenen Team zu behalten. Unter Druck den Ball gegnerischen Spielerinnen abzunehmen und andere Dinge dieser Art sind Spielzüge, die wir trainieren müssen.”

Die Isländerinnen werden bald auf ihre nächsten Gegnerinnen treffen, und zwar in der Qualifizierungs-Runde für die WM 2011, die Anfang August mit einem 5:0-Sieg über Serbien begann. “Wir werden am 17. September im Laugardalsvöllur [in Reykjavík] gegen Estland antreten,” kündigte Eyjólfsson an.

Übersetzt von Gabriele Schneider.

Subscribe to our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts