Das Nordlichtfoto von Jónina Guðrún Skip to content

Das Nordlichtfoto von Jónina Guðrún

Das Magnetfeld der Erde hat sich nach dem magnetischen Sturm der letzten Woche wieder beruhigt. Hervorgerufen wurde er durch einen Koronaler Massenauswurf, eine Sonneneruption, bei der Plasma ausgestoßen wird.

Auf dem Höhepunkt dieser Turbulenzen am 8. März hat die isländische Amateurfotografin Jónina Guðrún Óskarsdóttir ein Bild eines wunderbaren Nordlichtes eingefangen. Es hat Interesse auf der ganzen Welt gefunden. Es wurde von der amerikanischen Weltraumbehörde NASA ebenso wie von AP, BBC, Bild und Spiegel veröffentlicht.

nasa_front_pageDas Foto von Jónina Guðrún auf der NASA-Homepage.

Die Krankenschwester Jónina Guðrún ist schon länger Amateurfotografin und hat mbl.is berichtet, dass ihr Interesse von Jahr zu Jahr gewachsen ist. „Ich bekam meine erste Digitalkamera vor neun Jahren, aber seit 2006 ist die Begeisterung jedes Jahr schlimmer geworden.“

Sie gehört zu einer Gruppe, die sich auf die Fotografie von Nordlichtern in Island spezialisiert hat, aber auf Facebook auch mit Kollegen aus Norwegen und Großbritannien kommuniziert.

Das große Interesse an dem Foto habe sie überrascht, auch wenn es ihr sicher gut gelungen sei, sagte sie zu ruv.is. Die Frage, ob sie daran viel verdient habe, verneinte sie. Sie habe auch nicht vor, das Fotografieren zum Beruf zu machen, es sei ihr Hobby und entspanne sie nach einem harten Arbeitstag.

Jónina Guðrúns Foto zeigt die Nordlichter über einem Berg in ihrem Heimatfjord Fáskrúðsfjörður in Ostisland.

Sie benutzte eine Canon Eos 5d Mark II Kamera und ein 14 mm Canon Objektiv.

Hier sehen Sie die Aufnahme in voller Auflösung.

bv

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts