Das Islandpferd in der Forschung Skip to content

Das Islandpferd in der Forschung

Das Islandpferd ist in dieser Woche Gegenstand einer Studie im Magazin Nature. Den Ergebnissen zufolge ist eine einzige Genmutation verantwortlich dafür, ob ein Pferd mehr Gangarten zeigt als nur drei. Das Gen ist in isländischen Pferden entdeckt worden, die bekannt dafür sind, zwei besondere Gänge zu beherrschen.

horses-winter_ipa

Foto Copyright: Icelandic Photo Agency.

Normalerweise laufen Pferde in drei Gangarten: Schritt, Trab und Galopp. Einige Rassen, darunter die Islandpferde, haben weitere Gangarten – den Tölt und den Pass.

Forscher der Universität von Uppsala in Schweden studierten die Genome von 70 Pferden, die ein größeres Gangspektrum aufweisen. Sie fanden eine einzige Genmutation in einem Gen mit Namen DMRT3, die in allen den Pferden vorkam, die die laterale Gangart Pass beherrschten.

Die Ergebnisse könnten auch mehr Klarheit bei der Erforschung von Bewegungsstörungen beim Menschen schaffen. Probleme beim Gehen können ein Symptom für neuromuskuläre Probleme sein.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter