Camparbeiter in Südisland evakuiert Skip to content

Camparbeiter in Südisland evakuiert

Jóhannes Hjálmarsson arbeitet im Hafenbau in Bakkafjara in Südisland und ist einer von denen, die das Camp letzte Nacht verlassen mussten, weil man eine Eruption unter dem Eyjafjallajökull befürchtete.

Der Eyjafjallajökull von der Farm Thorvaldseyri aus gesehen. Foto: Páll Stefánsson.

Er sagte ruv.is, dass die Leute gegen 4 Uhr in der Frühe geweckt wurden. Man sagte ihnen dass sie sich mit dem Aufbruch beeilen sollten. Er begab sich mit anderen in das Notfallzentrum in der Grundschule von Hvolsvöllur.

Etwa 700 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, weil man einen ausbruch mit anschliessender Flutwelle befürchtete.

Gegen 6 Uhr morgens hatten sich bereits 400 Menschen im Notfallzentrum von Hvolsvöllur registrieren lassen. Viele machten sich auf den Weg zu Freunden und Verwandten, 200 hielten sich am Morgen noch im Notfallzentrum auf.

Klicken Sie hier um mehr über den Ausbruch zu lesen und hier, um ein Video vom alten Ausbruch am Fimmvörduháls anzuschauen.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter