Buchheit trifft isländischen Finanzminister Skip to content

Buchheit trifft isländischen Finanzminister

Laut Quellen von Fréttablaðið traf sich US-Unterhändler Lee C. Buchheit, der die letzte Icesave-Verhandlung im Jahr 2010 führte, vergangene Woche mit Finanzminister Bjarni Benediktsson, um mit ihm über Islands geplante Gespräche mit Gläubigern der Banken zu reden.

Die Gespräche sind geplant in Verbindung mit dem Versprechen der Regierung, 20 Prozent von allen indizierten Hypotheken, die in den Jahren 2007 bis 2010 aufgenommen wurden, abzuschreiben.

bjarniben-althingi-280910_pk
Bjarni Benediktsson. Foto: Páll Kjartansson/Iceland Review.

Dies kann nicht geschehen, bevor die Ausstände der pleitegegangenen Banken beglichen, die Kapitalkontrollen aufgehoben sind und eine Abschreibung von Vermögenswerten der Gläubiger der Banken ausgehandelt ist.

Im April wurde berichtet, ausländische Gläubiger von Glitnir und Kaupþing hätten Bjørn Richard Johansen angestellt, einen norwegischen Spezialisten in Sachen Krisenmanagement und Öffentlichkeitsarbeit, um ihre Interessen bei Gesprächen mit isländischen Behörden durchzusetzen.

Johansen arbeitete nach dem Bankencrash im Jahr 2008 als Maßnahmen-Koordinator für die isländische Regierung.

Laut Fréttablaðið ist Buchheit nicht der einzige Fremdkapital-Spezialist, der Interesse daran hat, Islands Regierung bei den Verhandlungen mit den Gläubigern und beim Auheben der Kapitalkontrollen zu unterstützen, sowie dabei, eine Lösung im snjóhengja-Problem (in Island aufgrund der Kapitalverkehrskontrollen gesperrte ausländische Fonds, die die isländische Krone in Sinkflug versetzen könnten, würden gleichzeitig freigegeben) zu finden.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter