Bebenserie auf der Halbinsel Reykjanes Skip to content

Bebenserie auf der Halbinsel Reykjanes

By Iceland Review

Auf der Halbinsel Reykjanes hat heute die Erde ziemlich gewackelt. Heute morgen um 11.40 Uhr ereigneten sich drei Beben der Stärke vier, sie markierten den Beginn einer Serie weiterer, schwächerer Beben, berichtet RÚV.

Gegen halb neun am Abend wackelte die Erde dann noch mal mit Stärke vier, es folgten schwächere Beben, und um 21.40 gab es dann noch mal zwei Erdbeben über drei, die beiden lagen gerade mal 20 Sekunden auseinander. Beben der Stärke vier werden in der Region normalerweise etwa einmal im Jahr gemessen.

Insgesamt sind etwa 200 Erdbeben in der Region gemessen worden, der Ursprung der Bebenserie liegt am Fagradalsfjall nordöstlich von Grindavík.

Die Leiterin der Erdbebenabteilung beim isländischen Wetterdienst, Kristín Jónsdóttir, sagte in den Abendnachrichten bei RÚV, die Bebenserie sei offenbar eine Mischung aus normalem Erdbebengeschehen durch die Plattentektonik, sie zeige jedoch auch in gewisser Weise Anzeichen von Magmabewegung.

Auch der Vulkan Katla unter der Eiskappe des Mýrdalsjökull meldete sich am Abend mit einem Beben Stärke 3,8.

Die Erdbebenkarte finden Sie hier.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!