Bartrobbe auf Stippvisite in Akureyri Skip to content

Bartrobbe auf Stippvisite in Akureyri

Eine große Bartrobbe schwamm am Montagnachmittag in Akureyri, Nord-Island, an Land. Die Robbe entspannte ein bisschen auf dem Pier Höfnersbryggja in Innbærinn, dem ältesten Teil der Stadt und schien die Aufmerksamkeit zu genießen, die ihr von den Einwohnern zuteil wurde.

akureyri-view_goAkureyri. Foto: Geir Ólafsson.

Die Bartrobbe ist in Island nicht heimisch. Ihr Lebensrtaum ist der Arktische Ozean, aber sie ist ein häufiger gast in isländischen Gewässern. Der Name rührt vom langen Backenbart der Tiere her, berichtet ruv.is.

Es gibt zwei Robbenarten, die die Küsten Islands bevölkern: den Seehund mit etwa 15.000 Exemplaren und die Kegelrobbe mit etwa 6.000 Tieren.

Hier sehen Sie Fotos vom Besuch der Bartrobbe in Akureyri.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter