Baggalútur bringt Album heraus, das den Bewohnern Westislands gewidmet ist Skip to content

Baggalútur bringt Album heraus, das den Bewohnern Westislands gewidmet ist

Die isländische Band Baggalútur hat vergangene Woche das Album Sólskinid í Dakota (“Der Sonnenschein in Dakota”) herausgebracht. Darauf sind Lieder zu hören, die die Band nach Gedichten von zwei der berühmtesen westisländischen Lyrikern komponierte: Káinn and Stephan G. Stephansson.

Die Idee für das Album war imletzten Jahr entstanden, als Bandmitglieder mit ihren Familien in die Gegenden Nordamerikas reisten, wo sich Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts Isländer niederliessen, wie Morgunbladid berichtet.

Die meisten Titel auf dem Album sind nach und zu Ehren von Gedichten von Káinn entstanden, beispielsweise der Titelsong Sólskinid í Dakota, sowie eines seiner beliebtesten Gedichte, das er für Bauernmädchen Stína, Christine Hall, geschrieben hat, die in diesem Sommer ihren 100. Geburtstag feiern konnte.

Eigentlich hatte Baggalútur nur vorgehabt, ein Lied als Geburtstagsgeschenk für sie zu schreiben, am Ende war ein ganzes Album daraus geworden. Die Isländischen Sänger Megas and Gylfi Aegisson sowie der Alt-Herren-Chor Gamlir Fóstbraedur sind als Gäste auf dem Album zu hören.

Baggalútur, Megas und dessen Band Senuthjófarnir spielten bereits beim Musikfestival Now in Winnipeg Songs aus dem Album, ebenso im Gimli und im Riverton vergangenen Frühling. Die Release-Party für das Album findet am 3. September mit einem Konzert im Salurinn in Kópavogur statt.

Die Scheibe ist erschienen beim neuen Plattenlabel Borgin und über dessen Internetseite erhältlich.

Übersetzt von Gabriele Schneider.

Subscribe to our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts