Austernfischer am Straßenrand Skip to content

Austernfischer am Straßenrand

Ein weiterer Zugvögel kann in Island nun wieder häufig beobachtet werden: der eurasische Austernfischer, im Isländischen heißt er tjaldur. Der Watvogel hat sich durch die globale Erwärmung immer weiter verbreitet. Manche Tiere verbringen sogar den Winter auf der Insel, statt wie bisher auf die britischen Inseln ins Winterlager zu fliegen. Seit Mitte März ist er wieder im Land und inzwischen auch vermehrt in den Städten vertreten.

Man sieht ihn oft am Straßenrand, wo er gesetzten Schrittes, wie ein kleiner Gelehrter, den Asphalt verlässt, wenn ein Fahrzeug naht. Der Bodenbrüter sucht sich gerne Böschungen für seine Nester, und nach der Brutzeit laufen auch die Jungen oft auf der Straße herum.

Austernfischer sind monogam und kehren immer wieder an „ihren“ Ort zurück. Verliert ein Austernfischer seinen Partner, bleibt er noch lange an der Stelle, wo der andere überfahren wurde. Bitte fahren Sie vorsichtig.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts