Aussicht auf ein gutes Beerenjahr Skip to content

Aussicht auf ein gutes Beerenjahr

Der Mediziner und Beerenenthusiast Sveinn Rúnar Hauksson hat kürzlich die blühenden Blau- und Krähenbeeren untersucht und ist zu dem Schluss gekommen, dass sich die Isländer wieder auf eine frühe und erfolgreiche Beerensaison freuen dürfen.

Blaubeeren. Foto von Bernhild Vögel.

Ich habe selten so viele Fruchtknoten gesehen“, erzählte Hauksson dem Morgunbladid. „Viele Blüten haben sich schon in hellrote Beeren verwandelt, die hoffentlich zu dicken Blaubeeren heranwachsen […] Im Borgarfjord gab es haufenweise kleine grüne Beeren im Krähenbeerenkraut.“

Hauksson sagte, die Beerensaison begänne von Jahr zu Jahr früher, sogar schon Ende Juli. Die Beeren werden gewöhnlich Ende August oder Anfang September geerntet.

Er erwartet, dass in Folge der Krise mehr Leute die Gelegenheit ergreifen, diese kostenlosen Lebensmittel zu pflücken:

„Ich habe immer gehofft, dass die Menschen diese Gaben der Natur besser nutzen. Die Beeren sind eine Quelle der Freude und leckere Mahlzeiten. […] Es sind genug für alle da.“

Hauksson hofft auch, dass die Beeren zu neuen Produkten anregen: „Einige haben isländischen Wein aus Blaubeeren hergestellt, der gut sein soll, und der Saft ist immer köstlich. Ich brachte meinen Freunden in Palästina dicken leckeren Saft mit, als ich das letzte Mal dort war. Er hat ihnen sehr gut geschmeckt.“

Er fügte hinzu, als Arzt rate er Blaubeeren zu essen, da sie besonders gesund sind.

Klicken Sie hier, um sich eine Diashow über Beerenpflücken in Island anzusehen.

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts