Aufenthaltsrecht für Isländer und Briten auch nach Brexit garantiert Skip to content

Aufenthaltsrecht für Isländer und Briten auch nach Brexit garantiert

Ein neues Abkommen zwischen den Regierungen Islands und Grossbritannien wahrt das Recht von Bürgern beider Länder auf Aufenthalt und Wohnsitz im jeweils anderen Land, sollte Grossbritannien ohne Vertrag aus der EU und dem europäischen Wirtschaftsraum austreten, berichtet Vísir.

Mit dem Abkommen haben die Bürger beider Länder dann auch weiterhin die Möglichkeit, im jeweils anderen Land zu arbeiten oder eine Ausbildung zu absolvieren und erhalten eine Aufenthaltsgenehmigung, die mindestens 36 Monate Gültigkeit hat.

Das Abkommen soll für all jene gelten, die nach dem Austrittstag Grossbritanniens aus der EU bis Ende 2020 zwischen den beiden Ländern pendeln. In einer Mitteilung des Ministeriums heisst es, dass es derzeit nicht möglich sei, länger in die Zukunft zu verhandeln, weil die Zukunftsziele der Briten nicht klar seien.

Wenn Grossbritannien nach dem aktuellen Austrittsvertrag die EU verlässt, soll die Anpassungsperiode gleich im Anschluss beginnen, weil die EU-Abkommen und Regeln zur freien Aufenthaltswahl von EU-Bürgern mindestens bis Ende 2020 gelten.

Sollte es allerdings so laufen, dass die Briten ohne Vertrag aus der EU austreten, verliert mit allen anderen Abkommen auch das EU-Aufenthaltsabkommen sofort seine Gültigkeit.

Die Vereinbarung zwischen Island und Grossbritannien soll die Rechte der Bürger gewährleisten, ganz gleich, auf welche Weise der Brexit am Ende durchgeführt wird.

 

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter