Archäologische Ausgrabungen bei historischem Parlament Skip to content

Archäologische Ausgrabungen bei historischem Parlament

Während auf dem Gelände des heutigen Parlaments in Reykjavík Ausgrabungen laufen, machen Archäologen auch diesen Sommer weiter, im Nationalpark Þingvellir an der Stelle, an der das isländische Parlament Alþingi im Jahr 930 n. Chr. gegründet wurde, nach historischen Hinterlassenschaften zu suchen.

thingvellir-fall2010-rocks_pk

Þingvellir. Foto: Páll Kjartansson.

Diesmal wird am Rand der geschichtsträchtigen Stätte nach historischen Gegenständen gesucht und diese registriert, aber auch in der Gegend zwischen Hrafnabjargir und Ármannsfell, berichtet ruv.is.

Der Nationalpark Þingvellir erstreckt sich über 230 Quadratkilometer. Der Zustrom an Touristen hat in den letzten Jahren stark zugenommen, was das kulturelle Erbe belastet. Deshalb ist es wichtig, archäologische Entdeckungen im Park zu dokumentieren.

„Die Kenntnis von Lage und Umfang der Überreste im Nationalpark ist sehr wichtig, damit sie im Bewusstsein bleiben und erhalten werden können”, heißt es auf der Internetseite des Nationalparks.

Das Projekt in diesem Sommer ist der dritte Teil der Dokumentation der archäologischen Überreste in Þingvellir.

Im Frühling 2010 wurden die verlassenen Bauernhöfe Skógarkot, Hrauntún und Vatnskot erfasst, dazu die nördliche Küste des Sees Þingvallavatn.

Vergangenen Sommer wurde an der Dokumentation der archäologischen Funde im ehemaligen Parlamentsstätte selbst gearbeitet.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts