Acht Jahre Gefängnis für deutsche Drogenschmugglerin Skip to content

Acht Jahre Gefängnis für deutsche Drogenschmugglerin

Der Oberste Gerichtshof von Island hat vergangene Woche das Urteil des Reykjavíker Bezirksgerichts bestätigt, das die 41 Jahre alte deutsche Staatsbürgerin Elena Neumann wegen versuchtem Drogenschmuggel zu acht Jahren Gefängnis verurteilt hat.

supremecourt_pk

Der Sitz des Obersten Gerichtshof. Foto: Páll Kjartansson.

Elena Neumann war im Juni 2010 mit der Fähre Norröna nach Island gekommen. In dem Tank ihres Autos befanden sich 20 Liter Amphetamin-Grundstoff. Morgunbladid berichtete, eine 32-jährige Deutsche, die sie begleitete, sei von der Anklage des Drogenschmuggels freigesprochen worden.

Aus der Substanz hätte man schätzungsweise 264 Kilo Amphetamin herstellen können – das entspricht nahezu dem gesamten jährlichen Verbrauch dieser Droge in Island.

Ein litauischer Bürger, der 2006 in Island wegen des Imports von flüssigem Amphetamin und Acid zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden war, steht unter dem Verdacht, in den Fall verwickelt zu sein, aber der litauischen Polizei gelang es nicht, ihn für ein Verhör vorzuführen.

Nach Aussage des Reykjavíker Gerichtshofes hatte sich Frau Neumann aufs Äusserste bemüht, die Untersuchung zu verzögern; sie änderte ihre Aussage und gab kaum Auskünfte über sich selbst.

Hier lesen Sie mehr zur Schmuggelgeschichte.

bv

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

– From 3€ per month

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts