„MYCELAND“ – Ausstellung in Reykjavík eröffnet Skip to content

„MYCELAND“ – Ausstellung in Reykjavík eröffnet

Vergangene Woche wurde im Reykjavíker Fotografiemuseum die Ausstellung des französischen Fotografen Grégory Gerault eröffnet. Gerault kam 2002 zum ersten Mal nach Island und hat das Land seither 20-30 mal bereist.

Die Ausstellung „MYCELAND“ dokumentiert seine isländischen Reisen und seine persönliche Sicht des Landes.

„Grégory hat das Land, die Leute und ihre Lebensumstände zu seinen eigenen gemacht. Er schaut nicht von ausserhalb darauf, sondern mit dem Blick des Insiders und mit dem Verständnis des Eingeweihten,“ sagte einer Pressemiteilung zufolge die Kunstexpertin Ásdís Ólafsdóttir über die Ausstellung.

„Es gibt da eine Zärtlichkeit in seinem Blick, wie bei einem Sohn, der seine alten Eltern anschaut, oder den Ort an dem er aufgewachsen ist. Grégorys MYCELAND ist fremd und vertraut zugleich, es ist sein Blick und unser Blick,“ erklärt Ólafsdóttir.

Die Ausstellung ist bis zum 15. Dezember geöffnet.

Eine weitere Ausstellung öffnet letztes Wochenende in der Gallery Ágúst in Reykjavík ihre Tore. Zu sehen sind Fotos von Sigurdur Guttormsson (1906-1998) aus der Zeit von 1930 bis 1945, die vor allem die armseligen Lebensbedingungen der Arbeiterklasse abbilden. Die Fotos wurden von Unnar Örn gesammelt.

Weitere Informationen sind auf der Website der Galerie zu finden.

Übersetzt von Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter