Grossbrand in Schweinestall, 600 Schweine gerettet

Bei einem Grossbrand in einer Schweinemastanlage im Norden Islands ist ein Teil des Gebäudes zerstört worden, etwa 200 Schweine sind bei dem Brand verendet, berichtet Vísir.
Feuerwehrmannschaften aus dem ganzen Bezirk Húnavatnssýsla rückten gegen sechs Uhr heute morgen aus, um das Feuer auf dem Hof Skriðuland im Langadalur zu löschen. Für 200 der Tiere kam die Hilfe zu spät, es gelang jedoch 500 bis 600 Tiere zu retten.

Das Feuer war im Dach zu sehen, als die Feuerwehr anrückte, berichtet Brandmeister Ingvar Sigurðsson. Man habe zwei Drittel des Stalles und die darin befindlichen bis zu 600 Schweine retten können. Eine feuerfeste Wand verhinderte die Ausweitung des Feuers. Die Feuerwehr konnte auch Löschfahrzeuge der Feuerwehr aus dem Skagafjörður nutzen, was den Löschbetrieb erleichterte.
Derzeit wird das verbrannte Dach abgetragen, um zu verhindern dass der Brand aufs neue entfacht. Vermutet wird ein technischer Defekt, der Vorfall soll jedoch polizeilich untersucht werden.

Grossbrand im Schweinstall, 600 Schweine gerettet

Bei einem Grossbrand in einer Schweinezuchtanlage im Norden Islands ist ein Teil des Gebäudes zerstört worden, etwa 200 Schweine sind bei dem Brand verendet, berichtet Vísir.
Feuerwehrmannschaften aus dem ganzen Bezirk Húnavatnssýsla rückten gegen sechs Uhr heute morgen aus, um das Feuer auf dem Hof Skriðuland im Langidalur zu löschen. Für 200 der Tiere kam die Hilfe zu spät, es gelang jedoch 500 bis 600 Tiere zu retten.

Das Feuer war im Dach zu sehen, als die Feuerwehr anrückte, berichtet Brandmeister Ingvar Sigurðsson. Man habe zwei Drittel des Stalles und die darin befindlichen bis zu 600 Schweine retten können. Eine feuerfeste Wand verhinderte die Ausweitung des Feuers auf andere Stallbereiche. Die Feuerwehr konnte auch Löschfahrzeuge der Feuerwehr aus dem Skagafjörður nutzen, was den Löschbetrieb erleichterte.
Derzeit wird das verbrannte Dach abgetragen, um zu verhindern dass der Brand aufs neue entfacht. Vermutet wird ein technischer Defekt, der Vorfall soll jedoch polizeilich untersucht werden.