Islandpferde-WM: Änderungen im isländischen Team kurz vor Abflug

In der isländischen Reiternationalmannschaft hat es kurz vor Abflug nach Holland noch einmal grosse Veränderungen gegeben. Eiðfaxi berichtet, dass der Passreiter Ingibergur Árnason seine Teilnahme an der WM zurückgezogen hat. Seine Stute Sólveig frá Kirkjubæ war noch vor der WM-Aufstellung vom Tierarzt untersucht worden, dabei hatte man eine kleine Schwellung am Hinterbein festgestellt.
„Dem Pferd muss im Zweifel immer Recht gegeben werden,“ so Ingibergur, „daher haben wir entschieden, dass wir sie aus der Mannschaft nehmen.“

An seiner Statt tritt der Passreiter Daníel Gunnarsson auf Eining frá Einhamri an. Eiðfaxi gegenüber erzählte er, vor zwei Tagen habe Nationaltrainer Sigurbjörn Bárðarsson angerufen und ihm 20 Minuten Bedenkzeit für die WM-Teilnahme gegeben. Nun müsse er sich mal schnell um den Verkauf des Pferdes kümmern und habe so grade noch Zeit zum Packen. Am Montag fliegen die isländischen Pferde in die WM-Quarantäne auf den Kontinent.

Páll Bragi Hólmarsson, der mit Vísir frá Kagaðarhóli starten wollte, bleibt ebenfalls zuhause, weil sich für Vísir nicht rechtzeitig ein Käufer gefunden hatte und man keinesfalls mit einem unverkauften Pferd ausreisen will.

Und noch ein weiterer Reiter hat seine Teilnahme zurückgezogen: Guðmundur Björgvinsson, der amtierende Weltmeister im 250 m Rennpass, wird nicht in Oirschot antreten. Vor zwei Jahren hätte er mit Sólon frá Þúfum ein hervorragendes Pferd gehabt, aber COVID änderte alles, es gab keine WM und Sólon wurde schliesslich von seinen Besitzern exportiert. Sein Nachfolger war vielversprechend, doch im vergangenen Winter verletzte Guðmundur sich beim Skifahren und schickte das Pferd nach Hause. „Ich habe auch großen Respekt vor der Weltmeisterschaft und möchte nicht mit irgendeinem Pferd antreten. Da bleibe ich lieber zu Hause.“ sagt Guðmundur.

Sein Platz bleibt leer, denn als amtierender Weltmeister hatte er einen zusätzlichen Teilnahmeplatz. Das gleiche gilt für WM-Titelträger Jóhann Rúnar Skúlason, der vom isländischen Reiterdachverband LH wegen seiner Vorgeschichte in Bezug auf sexuelle Gewalt unwiderruflich ausgeschlossen wurde.
Auch der Passreiter und seit dem 1. Juli zweifache Islandmeister Konráð Valur Sveinsson war vor einigen Wochen durch den LH wegen einer nicht näher ausgeführten Angelegenheit vom WM-Reiterteam ausgeschlossen worden.
Hier findet sich die WM-Mannschaft, die obengenannten Reiterpaare stehen allerdings noch in der Liste.

 

WM-Team: Konráð Valur Sveinsson aus dem Nationalteam entfernt

Konráð Valur Sveinsson

Das Reitergremium und der isländische Nationaltrainer haben gestern die Entscheidung getroffen, den Reiter Konráð Valur Sveinsson aus dem Nationalteam der isländischen Reiter auszuschliessen. In einer Mitteilung des isländischen Reiterdachverbandes LH heisst es, Konráð werde aufgrund von “Verstößen gegen die Disziplinar- und Ethikregeln des Gremiums aus der Mannschaft entfernt”. Näheres zu den Hintergründen ist nicht bekannt.
Der LH-Verbandsvorsitzende Guðni Halldórsson sagte Vísir gegenüber, er könne sich nicht dazu äussern, um welche Verstösse es sich handle, aber es habe mehrere Verstösse gegeben. Weder Nationaltrainer Sigurjón Bárðarson noch Ausschussvorsitzender Kristinn Skulason waren Vísir zufolge für Kommentare erreichbar.
Konráð Valur ist mehrfacher Islandmeister im Rennpass und hält den Weltmeistertitel in der Disziplin 250 Meter Rennpass. Er ist der zweite Reiter, der wegen Verstössen aus der Nationalmannschaft entfernt wird.

Vor zwei Jahren war der mehrfache Weltmeister Jóhann Rúnar Skúlason aus dem Team ausgeschlossen worden, nachdem bekannt geworden war, dass er im Jahr 1994 eine 13-Jährige sexuell missbraucht hatte. Das Magazin mannlíf schrieb im Oktober 2021, Jóhann sei auch wegen häuslicher Gewalt gegen seine damalige Ehefrau rechtlich belangt worden.

Guðni Halldórsson hatte Vísir vor zwei Jahren gesagt, es sei eine schwere Entscheidung gewesen, Islands grössten Namen aus der Nationalmannschaft zu entfernen, aber sexueller Missbrauch vor allem gegen Kinder könne und werde nicht toleriert.
Auch die isländische Fussballwelt war vor zwei Jahren von Missbrauchskandalen im Nationalteam der Herren erschüttert worden. „Es gibt heute eine andere Diskussion und eine andere Art, mit den Dingen umzugehen als noch vor fünf Jahren. Diese Entscheidung [Jóhann auszuschliessen] ist aufgrund der Umgebung und der heutigen Lage getroffen worden und wir stehen dazu.“ sagte Guðni Halldórsson damals.
Die diesjährige WM der Islandpferde findet vom 8. bis 13. August im niederländischen Oirschot statt.