Björk wird Ehrenbürgerin von Reykjavík

Der Reykjavíker Stadtrat hat heute die Sängerin und Songwriterin Björk Guðmundsdóttir zur Ehrenbürgerin der Stadt Reykjavík ernannt. Björk ist damit Reykjavíks siebenter Ehrenbürger und soll auf Beschluss des Stadtrates eine Statue aus der Künstlerwerkstatt von Gabríela Friðriksdóttir erhalten, berichtet Vísir. Projektplanung und Standort für die geplante Statue wird in mehreren Gremien ausgewählt und dem Stadtrat dann vorgelegt.

Einzigartige Musikerin und Aktivistin
Björk sei eine “Musikerin auf Weltniveau und einzigartig auf ihrem Gebiet. Seit gut 40 Jahren ragt sie im isländischen wie internationalen Kunst- und Kulturleben als Sängerin, Komponistin, Plattenherausgeberin, als Schauspielerin, aber auch als Pionierin und Kämpferin auf unterschiedlichen Gebieten heraus.” heisst es in einer Mitteilung der Stadt Reykjavík.
“Sie ist die isländische Künstlerin, die ausserhalb des Landes die meiste Berühmtheit erlangt hat, aber man kennt sie nicht nur wegen ihrer Talente und ihrer Kunst, sondern auch als einzigartige Persönlichkeit, die durch ihr gesamtes Werk hindurch scheint. Nur sehr wenige haben den Namen Reykjavíks mehr emporgehoben wie Björk. Björk hat in ihrer langen Karriere als Sängerin mit unterschiedlichsten Orchestern und auch solo gearbeitet. Zudem ist sie in mehreren Spielfilmen zu sehen gewesen.”

Letzte Amtshandlung des scheidenden Bürgermeisters
Björk befindet sich mit ihrer neuen Ehrenbürgerwürde in guter Gesellschaft, vor ihr hatten folgende Isländer den Titel erhalten: der Pastor Séra Bjarni Jónsson (1961), der Augenarzt Kristján Sveinsson (1975), die ehemalige Staatspräsidentin Vigdís Finnbogadóttir (2010), der Künstler Erró (Guðmundur Guðmundsson, 2012), Yoko Ono (2013), Grossmeister Friðrik Ólafsson (2015) und die Musiklehrerin und Chorleiterin Þorgerður Ingólfsdóttir (2018).

Die Ehrenbürgerwürde für Björk stellt gewissermassen auch Bürgermeister Dagur B. Eggertssons Abschiedsgeschenk dar, denn er tritt in der kommenden Woche von seinem Posten zurück und übernimmt das Amt des Stadtratsvorsitzenden. Neuer Reykjavíker Bürgermeister wird Einar Þórsteinsson.

 

Björk erhält Ehrendoktorwürde der isländischen Kunsthochschule

Björk Guðmundsdóttir

Die isländische Künstlerin und Singersonwriterin Björk hat die Ehrendoktorwürde der Kunsthochschule erhalten. Der Titel war ihr am 16. Juni während einer Schulabschlusszeremonie in der Konzerthalle Harpa verliehen worden. Damit wird diese Ehrung zum zweiten Mal einem berühmten Absolventen der isländischen Kunsthochschule zuteil.
Wie einer Pressemitteilung der Universität zu entnehmen ist, wird die Ehrendoktorwürde an Personen verliehen, die einen besonderen Einfluss auf Kunst und Kultur hatten, und dient der Hochschule als Gelegenheit, die Leistungen und Beiträge des Empfängers im akademischen Bereich der Kunst zu würdigen.
Um für die Anerkennung in Frage zu kommen, müssen die Empfänger einen wichtigen Beitrag geleistet und „sich in ihrem jeweiligen Bereich Respekt erworben haben, sei es als Künstler, Akademiker oder einflussreiche Persönlichkeiten im Bereich Kultur, Kunst oder Kunsterziehung“.

“Björk ist keine gewöhnliche Musikerin,“ sagte die Präsidentin der Kunsthochschule, Fríða Björk Invarsdóttir in einer Ansprache anlässlich der Zeremonie, „ihre Arbeit scheint von anderen Gesetzen bestimmt zu sein. Als Solokünstlerin hat sie ihre Bindung zu ihren Kompositionen und ihrem eigenen Image immer wieder neu belebt. Jede neue Kreation, die sie präsentiert, bringt uns eine unvorhergesehene und harmonische Welt.”
„Die meisten von uns kennen ja die Geschichte, wie Björk einem weltweiten Publikum die isländische Musik präsentierte“, sagte Friða Björk, „während andere isländische Musiker weltweit Anerkennung fanden und Eindruck hinterließen, war Björk vielmehr ein Wegbereiter, der die isländische Musik effektiv ins internationale Rampenlicht brachte. Ihre bahnbrechenden Leistungen sind zweifellos späteren Künstlern zugute gekommen, die dann in ihre Fußstapfen getreten sind.
Zwei Werke von Björk wurden bei der Zeremonie aufgeführt, die Performance von Atopos von Murmura, und eine weitere Performance, Tabula Rasa von Viibra.
Zuvor hatte der Komponist Hjálmar H. Ragnarsson im Jahr 2016 die Ehrendoktorwürde der Hochschule erhalten.

 

Björk nimmt an Anti-Walfang-Protest statt

whaling Hvalur hf

Die isländische Musikerin Björk wird an einem Anti-Walfang-Protest am 3. Juni in Reykjavík teilnehmen. Die Organisatioren des Protestes drängen Islands Regierung darauf, dem Walfang sofort Einhalt zu gebieten.

Einer Pressemeldung ist zu entnehmen dass Björk bei der Protestveranstaltung auf dem Hjartatorg in der Innenstadt einen Bühnenauftritt haben wird. Nicht nur sie, auf die Musiker Högni und JFDR wollen auftreten, ausserdem soll es Ansprachen der Schauspielerinnen Hera Hilmars und Kristín Vala Ragnarsdóttir geben, sowie Wortmeldungen der Ungir umhverfissinnar (der junge Umweltverband) und des Nordic Youth Biodiversity Network. Die beiden Verbände werden einen Rechtsstreit gegen die isländische Regierung ankündigen, sollte der Walfang nicht sofort verboten werden.

280.000 Unterschriften gegen den Walfang
Während der Veranstaltung wollen die Initiatoren zwei Petitionen herumgehen lassen, die eine ist isländisch, die andere international. Beide Petitionen werden dann in der kommenden Woche Islands Ministerin für Fischerei, Landwirtschaft und Lebensmittel, sowie der Premierministerin überreicht. Bislang sind der Pressemeldung zufolge bereits 100.000 Unterschriften auf change.org eingegangen. Die isländische Petition ist von fast 180.000 Personen unterzeichnet worden.

Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr am Alten Hafen, wo sich die Teilnehmer am Walbeobachtungsschiff Fífill versammeln, und von dort aus zum Hjartatorg wandern, “im Geist der Wanderungen, die Finnwale jedes Jahr von den Azoren an Island vorbei nach Svalbard unternehmen.”
Nach der Wanderung findet die eigentliche Veranstaltung zwischen 15 und 19 Uhr unter Moderation des Comedystars Saga Garðarsdóttir statt. Ausserdem wird es einen Kunstworkshop für Kinder geben, die dort ihre eigenen Flaggen malen können.
Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung unter anderem von Björk, Guðmundur Arnalds, und Juanma b2b.

Keine rechtliche Handhabe, den Walfang zu stoppen
Anfang Mai hatte Ministerin Svandís Svavarsdóttir angegeben, es sei rechtlich nicht möglich, den diesjährigen Walfang zu stoppen. Dies trotz einer Studie, die zweifelsfrei zeigt, dass die Fangpraktiken nicht mit dem isländischen Tierschutzgesetz in Einklang zu bringen sind, weil Wale teilweise einen mehrstündigen Todeskampf erleiden. Die diesjährige Jagdsaison beginnt Mitte Juni. Sie ist die letzte unter noch bestehender Lizenz, für die Saison 2024 und folgende muss eine neue Lizenz ausgegeben werden. Zur Ausgabe einer neuen Lizenz hatten sowohl die zuständige Ministerin als auch Islands Premierministerin Katrín Jakobsdóttir sich zuletzt ausgesprochen vage geäussert.
Islands einziges Walfangunternehmen Hvalur hf hatte angekündigt, zwei Tötungsmethoden entwickelt zu haben, mit denen Wale effektiver getötet werden können. Dabei arbeite man mit künstlicher Intelligenz, und mit Stromschlag durch die Harpune.