Atli Örvarsson erhält BAFTA-Preis für beste Filmmusik

Composer Atli Örvarsson

Der isländische Komponist Atli Örvarsson hat am vergangenen Sonntag den BAFTA Preis für die Musik zur TV-Serie Silo verliehen bekommen. RÚV berichtet, dass dies Atlis erste BAFTA Nominierung gewesen ist.
Die auf Apple TV+ gestreamt Serie zeigt eine dystopische Zukunftsvision über eine Gemeinschaft von rund 10.000 Menschen, die in einem unterirdischen Silo mit hunderten von Stockwerken nach Regeln leben, die angeblich zu ihrem Schutz geschaffen wurden. In der Hauptrolle ist die schwedische Schauspielerin Rebecca Ferguson zu sehen.

Atli Örvarsson nannte seine Arbeit an dem Projekt einen Traumjob. In seiner Rede dankte er Regisseur Morten Tyldum, der für das Projekt an ihn herangetreten war. Tyldum habe erkannt, dass die Serie jemanden brauchte, der in der Dunkelheit und mit den klaustrophobischen Wintern des isländischen Nordwestens aufgewachsen sei.

Atli hatte die Filmmusik in London komponiert und in Grossbritannien und in seiner Heimatstadt Akureyri aufgenommen. Vor seiner Karriere in der Filmbranche war er mit der Popband Sálin hans Jóns míns bekannt geworden. Aber er hat auch Filmmusik für Piraten der Karibik, für Angels&Demons und für Man of Steel geschrieben.
Weitere Nominierte in der Kategorie “Best Original Music Fiction” waren Adiescar Chase für Heartstopper, Blair Mowat für Nolly und Natalie Holt für Loki.